Schamanismus ist die ganzheitliche Sicht vom Menschen.

Schamanismus in der Gegenwart

Machen auch Sie einen Vorstoß in besondere Wirklichkeiten und nutzen Sie die geistigen Kräfte des Schamanismus.

Schamanismus ist die ganzheitliche Sicht vom Menschen und setzt bewusst die geistigen Kräfte zur Gesundung und zur Erhaltung der Gesundheit ein. Er wird von denjenigen, die neue Lösungen von Problemen - seien sie körperliche oder geistig-seelische - suchen, immer stärker beachtet. Er ist für moderne - meist vielbeschäftigte Menschen bestens geeignet - mindestens ebenso wie für die Inuit, deren Tagesarbeit dem Überlebenskampf gewidmet war, deren Abende jedoch dem Schamanismus gehörten („Mircea Eliade“ - Schamanismus und archaische Ekstasetechik).

Oftmals hindern uns Irrtümer - (glaube nicht immer alles was du denkst) - unseres Denkapparates häufig daran, unser schöpferisches Potential zu erkennen und positiv zu nutzen. Diese "Irrtümer" sind oft Ursache von Leidenszuständen die erst durch einen Bewusstwerdungsprozess, wie er durch die Schamanische Reise entsteht, erkannt und verändert werden kann.

Der Neuro-Schamanismus verfügt über Methoden und Techniken, richtig angewandt, mit denen alternative Sichtweisen aufgezeigt werden können. Sie helfen dabei Denkfehler zu durchschauen, zu korrigieren und eine selbst bestimmte und von Freude geprägte Realität zu gestalten.

Unser Geist ist ständig damit beschäftigt unsere Wirklichkeit abzustützen, unser Selbstbild zu stabilisieren, selbst auf die Gefahr hin, Tatsachen zu verdrehen um unsere Auffassung von der Wirklichkeit nicht zu widersprechen. Einen Ausweg und eine positive Veränderung bietet uns der Schamanismus in Kombination mit Erkenntnissen der Neurowissenschaften.

Die Arbeit von ASW-Österreich beruht auf den Erkenntnissen praktizierender Schamanen, auf den persönlichen Erfahrungen unserer schamanischen Arbeit mit Klienten. Auf psychologischen und neurobiologischen Erkenntnissen (Henning Beck, Tobias Esch, Gerald Hüther, Sharon Bebley, Gerald Pohler) um nur einige zu nennen. Sie beruht auf den Erkenntnissen der "Foundation for Shamanic Studies", "Felicitas Goodman", „Mircea Eliade“ und vielen anderen Pionieren in diesem Gebiet. Insbesondere von den praktizierenden Schamanen auf der Insel Bali, dessen Zugang uns Frau Ketut Arianik, Initiatorin von „Balishaman“ und ihr Ehemann Dr. Friedrich Demolsky ermöglicht hat.

Unser Wissen und unsere Erkenntnisse über die willentliche Veränderung von störenden und schadhaften Verhaltensmuster, von krankmachenden Geisteshaltungen, hin zu einer Verbesserung unseres Wohlbefindens und zur Gesundung von körperlich- und geistig-seelischen Problemen, geben wir in unseren Seminaren und in Einzelgesprächen an Interessierte Menschen weiter.

„Wenn dein Herz traurig ist und du deinen Pfad aus den Augen verloren hast,  dann gehe in dich und suche dort Hilfe.“

Mehr zum Thema "Schamanismus und Schamane in Österreich Wien" erfahren Sie auch auf dieser Seite: Schamnismus

Mehr zum Thema "Schamanismus und Schamane in Österreich Wien" erfahren Sie auch auf dieser Seite: Schamnismus