Schamanische Wirkprinzipien

Der Schamanismus kennt keine Hierarchien und keine Dogmen, es lassen sich aber bestimmte grundsätzliche Anliegen und kultur-spezifische Erkenntnisse und Prinzipien auflisten, die im gewissen Sinne als seine Grundprinzipien bezeichnet werden können.

Menu

Schamanische Grundprinzipien

Die Grundprinzipien des Schamanismus sind auf der Welt bekannte Strategien zu Erlangung von Kraft und Selbsterkenntnis.

Er verlangt lediglich Disziplin und Übung und kann daher von Jedermann ausgeübt und angewandt werden. Der Schamanismus kennt keine Hierarchien und keine Dogmen, es lassen sich aber bestimmte grundsätzliche Anliegen und kultur-spezifische Erkenntnisse auflisten, die im gewissen Sinne als seine Spielregeln bezeichnet werden können. Beherzigen wir diese Regeln, dann wird uns unser Leben wesentlich weniger Probleme aber umso mehr Freude bereiten. Hat man diese Regeln einmal verstanden und in sein Leben integriert, fühlt man sich dann auch weit mehr für das eigene Schicksal verantwortlich und steht dem Leben sehr viel positiver gegenüber.

In der Welt des Schamanismus finden wir unterschiedliche Bereiche vor, in der es ganz eigene Strukturen gibt wie z.B.: Die gewöhnliche, alltägliche Welt, die nach den bekannten Naturgesetzen funktioniert. Darin beweget sich der Mensch nach den Gesetzen der Physik und Chemie. Eine sogenannte „Geisterwelt“ die nach vollkommen anderen und flexibleren Regeln funktioniert. Diese „Geisterwelt“ wird in mindestens drei Ebenen unterteilt:

  • die Untere Welt.   Es ist jener Ort, in der wir uns Herausforderungen stellen, der Konfrontation mit der Angst.
  • die Obere-Welt.    Dies ist jener Ort, in der wir Inspiration, Innovation und kosmisches Wissen erlangen.
  • die Mittlere-Welt. Sie ist jene Welt in der wir die Integration der Informationen aus den anderen Welten betreiben und innere Ausgewogenheit erlangen.

Diese Welten werden oft mit dem Baum des Lebens in Verbindung gebracht. Er projiziert sozusagen unsere innere Landkarte die uns alle Ebenen der Geisterwelt zeigt.

Die gewöhnliche Welt, die alltägliche Wirklichkeit ist von der Geisterwelt abhängig. Alles in der materiellen Welt, hat seinen Ursprung in der Geisterwelt. Für Schamanen sind alle Elemente, Steine, Pflanzen, Tiere und Menschen lebendig und besitzen Geistkörper, die nach den Regeln der Geisterwelt funktionieren. Die Kraft der Geisterwelt fließt in die konventionelle Welt, wenn man weiß, wie der Zugang zu dieser Welt herzustellen ist.

Durch diszipliniertes Üben, mit Ritualen, Zeremonien können wir unsere Fähigkeit stärken, durch die Türen zur Geisterwelt zu gehen. Wenn wir diese Türen öffnen um in diese Geisterwelt zu reisen, um Wissen oder bestimmte Informationen zu einem Problem erlangen wollen, bedürfen wir den Schutz eines Schutzgeistes, eines Verbündeten oder eines Krafttieres als Führer und Berater. Wesentlich dabei ist, zu einem von ihnen eine gute, freundschaftliche Beziehung aufzubauen. Wie wir das erlangen, können sie in einem unserer Seminare oder in einem Einzelgespräch erlernen.

Workshop

Datum: 20.10.2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Workshop

Datum: 3.11.2018
Ausgebucht

Workshop

Datum: 17.11.2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Workshop

Datum: 1.12. 2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Anmeldung

Schottenfeldgasse
A-1070 Wien

Suche

Schamanismus für Menschen von Heute

Der Schöpfer Deiner Realität, im Inneren so wie im Äußeren, bist Du selbst und erzeugst damit Deine Illusionen, Projektionen, Abwehrmechanismen, Spaltungen, Leugnungen und Verdrängungen. Niemand, außer Du selbst, kannst Dich von diesen Verwirrungen befreien, indem Du Deine persönliche Landkarte von deiner Realität im Gehirn kennen lernst. Du selbst bist es, der es in der Hand hat, eine auf Freude und Liebe basierende Lebenswirklichkeit zu erzeugen.