Schamanische Rituale und Zeremonien

Durch Zeremonien und seinen Handlungen, durch Rituale und Achtsamkeit, kann dem Leben und dem heiligen wieder mehr Raum und Zeit im Alltag gegeben werden.

 

Menu

Rituale Zeremonien

Ritual und Zeremonie im Schamanismus

Zeremonie und Ritual sind Methoden, bei denen die normalen Bezugssysteme, Wahrnehmung der Umgebung, beiseite gelassen werden, um einen besonderen Raum und eine besondere Zeit zu schaffen.

Die Zeremonie schafft eine Umgebung, die zur inneren Welt „sprechen“ kann. Dabei wird die „Normalität“ aufgehoben und wir begeben uns in einen besonderen Raum und erleben eine besondere Zeit. Die Dominanz des Ich-Bewusstsein, des Ego, wird dabei auf die Seite geschoben und wir legen unsere Geschäftigkeit ab. Es beginnt eine Zeit, in der wir nichts von unserer alltäglichen Arbeit tun müssen.

Rituale und Zeremonien dienen den Schamanen auf der ganzen Welt dazu, um Kraft zu erlangen und die Welt der Geister zu ehren. Ein Ritual ist für den Schamanen eine Brücke zwischen der Welt der Geister und der Welt der alltäglichen Wirklichkeit. Dabei nutzt der Schamane natürliche Dinge wie: Salbei und andere Kräuter, Feuer, Kristalle, die sechs Himmelsrichtungen, Kreise und andere natürliche Phänomene. Er bezieht in seine Rituale alle seine Sinne mit ein, um in einen anderen Bewusstseinszustand zu gelangen.

Durch das Ritual werden Sie an die Kraftquelle der Geisterwelt erinnert, an die eigene Existenz im Universum und an die schamanische Perspektive. Sie werden daran erinnert, dass Sie um das was Sie haben möchten, bitten müssen. Es ist eine Art Zentrum, in dem Sie ihr Ziel definieren und um Hilfe bei dessen Verwirklichung bitten. Es ist Ihre Eingangspforte und Verbindung zugleich zum Kraftgewebe.

Viele moderne Zeremonien lassen sich auf alte schamanische Praktiken zurückführen. Wir finden sie bei Eröffnungsfeierlichkeiten, Sportereignissen, politischen Empfängen, Konferenzen oder anderen feierlichen Anlässen. Einige Charakteristika sind gekennzeichnet durch die Ausnutzung der Kraft des Klanges, Musik, Trommeln, Singen. In Form von Bewegung mit Gesten, Haltungen, Handbewegungen und Tanzen. Auch die Kraft des Ortes in dem das Ritual oder die Zeremonie durchgeführt wird, wird genutzt.

Rituale und Zeremonien werden durchgeführt, um wichtige Ereignisse zu feiern wie Friedensschlüsse, Geburt oder Tod. Sie bringen uns in die Lage, sowohl materielle wie spirituelle Zusammenhänge in Einheit zu bekommen.

Eine schamanische Verbindungszeremonie kann zum Beispiel für die Vereinigung zweier Menschen wenn sie sich das Ja-Wort geben als verbindliches Element gesetzt werden. Dabei werden Liebe, Aufmerksamkeit und Achtung für sich und den Partner verstärkt, mit einem Ritual wird diese Verbindung gefestigt und geschützt.

Entwickeln Sie Ihr eigenes Ritual bevor sie Ihre Schamanische Reise durchführen. Dadurch erhalten Sie Kraft und innere Stärke für ihr Vorhaben, wenn Sie sich von einem alten Muster in ihrer Gedankenwelt trennen möchten. Das Ritual hilft Ihnen das Tor zur Geisterwelt zu öffnen.

Workshop

Datum: 20.10.2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Workshop

Datum: 3.11.2018
Ausgebucht

Workshop

Datum: 17.11.2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Workshop

Datum: 1.12. 2018
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14

Anmeldung

Schottenfeldgasse
A-1070 Wien

Suche

Schamanismus für Menschen von Heute

Der Schöpfer Deiner Realität, im Inneren so wie im Äußeren, bist Du selbst und erzeugst damit Deine Illusionen, Projektionen, Abwehrmechanismen, Spaltungen, Leugnungen und Verdrängungen. Niemand, außer Du selbst, kannst Dich von diesen Verwirrungen befreien, indem Du Deine persönliche Landkarte von deiner Realität im Gehirn kennen lernst. Du selbst bist es, der es in der Hand hat, eine auf Freude und Liebe basierende Lebenswirklichkeit zu erzeugen.